Geduld, mein Schatz, Geduld

Die Depression hat sich wieder in den Fokus meiner Aufmerksamkeit gedrängt. Ich lebe schon so lange mit ihr, ich dachte, die wäre jetzt erwachsen und könnte auf eigenen Füßen stehen, aber sie benimmt sich wie ein störrisches Kleinkind, das Aufmerksamkeit braucht.

Ein paar Tage lagen in großer Dunkelheit. Jetzt, da ich beschlossen habe, mich der Depression zu stellen, zu akzeptieren, dass es anders nicht weitergeht, ist es etwas besser. Ich vermag wieder zu glauben, dass die Depression meinen Blick verengt, alles schwarz und aussichtslos erscheinen lässt, hoffnungslos und oh so anstrengend.

Aber ich glaube daran, dass dies wieder vorbeigehen wird. Ich verzweifle fast an der Sorge, dass ich niemals glücklich werden könnte, dass ich immer mit dieser Behinderung leben muss, dass alles so zerbrechlich ist und mich die Schmerzen zu zersprengen drohen.

Aber ich werde nicht aufgeben, nein.

Es ist nur eine Art, die Dinge wahrzunehmen. Die Depression zeigt nicht die Wahrheit, auch wenn das Gefühl so vertraut ist. Es ist nur ein Aspekt meines Lebens, und vielleicht sogar eine Krise auf dem richtigen Weg.

Mut, meine Liebe, hab Mut und Zuversicht.

Advertisements

Und was meinst Du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s